Systemische Beratung
für dich und deinen Hund

eika hamann

Freude aneinander und miteinander Voller Liebe, Vertrauen und Respekt

Wenn Du mit Deinem Hund so leben möchtest, finden wir gemeinsam den Weg dorthin.

Du warst schon bei ganz vielen Hundetrainern und nichts hat geklappt?

Das liegt meiner Erfahrung nach an diesen Ursachen:

  • Der Hund wird trainiert und der Mensch wird außer Acht gelassen.
  • Es wird auf Formalismus gepocht: Das Befolgen von Befehlen wird in den Mittelpunkt gestellt.
  • Es werden Dinge von Dir verlangt, die Du alleine nicht (oder nicht mit gutem Bauchgefühl) umsetzen kannst.

Und warum hat das nicht geklappt?

Weißt Du, ein funktionierender Hund war gestern. Einer, der aufs Wort gehorcht, der das tut, was er soll, der immer dann in Erscheinung tritt, wenn er gefragt ist, und sonst still in der Ecke liegt.
So sehen wir Hunde heute nicht mehr.

Hunde sind Familienmitglieder. Und genau, wie Du von Deinem Kind und Deinem Partner nicht erwartest, dass er funktioniert, erwartest Du es von Deinem Hund auch nicht.

Genau, wie Du von Deinem Kind und Deine Partner nicht erwartest, dass sie oder er gewisse Rollen nach Schema F erfüllt, erwartest Du es von Deinem Hund auch nicht.

Was wir mit unserem Hund wollen

Erziehungsmethoden, die auf stumpfen Gehorsam fußen – Befehle befolgen; nicht denken, sondern tun, was ich sage – sind out.

Das hat vielleicht den 90ern funktioniert.
Heute wird es unserem Bild vom
Familienpartner Hund nicht gerecht.

„Ich liebe Dich.
Und weil ich Dich liebe, nehme ich Dich so an, wie Du bist.“

… heute nehmen wir unsere Hunde als Wesen wahr,

… die Bedürfnisse, Wünsche, Vorlieben und Abneigungen haben

… deren Einzigartigkeit wir sehen und wahren möchten

… mit denen wir genauso liebevoll und wertschätzend umgehen möchten wie mit allen anderen Wesen in unserem Leben, die wir lieben.

Unser Startpunkt für Euer Training

Wie wäre es, wenn wir mal von dem Standpunkt kommen,
dass Dein Hund so, wie er ist, ganz ganz großartig ist?
Ja, bestimmte Dinge kann er nicht so gut. Genau wie Du.
Und in anderen ist er ein absoluter Meister. Genau wie Du.

Du bist genau richtig so wie Du bist.
Und Dein Hund ist es auch.

 

Das ist der Startpunkt für unser gemeinsames Training.

Das ist der Startpunkt für unser gemeinsames Training.

Kennst Du das, das Du mit Menschen, mit denen die Beziehung stimmt, eigentlich nichts schief geht?
Egal, ob man sich mal im Ton vergreift, sich mal einige Zeit nicht hört oder man mal aneinander vorbeiredet – man schaut sich an, hält inne, grinst und klärt das kleine Missverständnis.

Das ist deshalb so einfach, weil das Fundament Eurer Beziehung stabil ist.
Weil Ihr eine tiefe, enge Bindung habt. Eine Beziehung, die jeglichen Sturm aushält. Die auf Wertschätzung basiert, auf Respekt und auf „wir wollen einander verstehen“.

Dieses „einander verstehen wollen“, sich schätzen, den anderen respektieren ist der Schlüssel für eine glückliches Miteinander.

Und dabei ist es egal, ob das andere Wesen ein Mensch oder ein Hund ist. Was zwischen zwei Menschen funktioniert,
trifft auf Dich und Deinen Hund ganz genauso zu.

Der Schlüssel für ein glückliches Leben mit Deinem Hund

ist nicht::

  • das schlichte Befolgen von Befehlen
  • ein gehorsamer Hund, der nach Deiner Pfeife tanzt oder
  • dass Du versuchst, deinen Hund in ein Bild zu pressen, dem er als „der perfekte Hund“ entsprechen soll.

Der Schlüssel für ein glückliches Leben mit Hund sind vielmehr diese hier ...

  • Bedürfnisse: Wahrnehmen, was Dein Hund möchte und braucht, was ihn glücklich macht
  • Verständnis: Nicht immer läuft alles perfekt. Und das ist völlig okay so. Jeder bekommt die Zeit, der er für seine Entwicklung braucht.
  • Respekt
  • Liebe
  • Vertrauen
  • Freude

5 Zutaten für ein Training, das wirklich funktioniert

Du bist hier richtig, wenn Du bei den folgenden fünf Punkten sagst:
„Jap. Sehe ich auch so. Machen wir so.“

Persönlichkeiten wertschätzen

Du hast Lust, die Persönlichkeit Deines Hundes so richtig zu sehen und sie so anzunehmen, wie sie ist.
Ach so: Dass Du Lust hast, mit Dir und Deiner Persönlichkeit bewusst umzugehen, das setze ich jetzt einfach mal voraus. Das gehört nämlich auch dazu.

Liebevoller Social Support

Du findest es schön, jemanden an Deiner Seite haben, der an Dich denkt, der an Dich glaubt, der Dich unterstützt in dem, was Du tust, und das alles in einer zugewandten und liebevollen Weise. Und Du bist gerne in dieser Rolle Deinem Hund gegenüber.

Wechselwirkung und Spiegeln

Wenn es etwas gibt, was Dir und Deinem Hund im Alltag nicht gefällt, ist es sinnvoll, alle Bereiche abzuklopfen, die daran beteiligt sein können: Beziehung, Alltag, Ernährung Gesundheit. So können wir ganz sicher sein, dass die Lösung, die wir für Euch entwickeln, wirklich zu Euch passt und Euch langfristig glücklich macht.

Der Blick fürs große Ganze

Du hast Lust, die Persönlichkeit Deines Hundes so richtig zu sehen und sie so anzunehmen, wie sie ist.
Ach so: Dass Du Lust hast, mit Dir und Deiner Persönlichkeit bewusst umzugehen, das setze ich jetzt einfach mal voraus. Das gehört nämlich auch dazu.

Fairness durch Verstehen

Alles ist leicht, wenn Dich jemand versteht. Dann kannst Du Dich öffnen. Du kannst vertrauen. Du kannst Vorschläge annehmen. Du kannst Dich sogar darauf einlassen, mal etwas auszuprobieren, was Du bisher gar nicht in Betracht gezogen hast. Weil Du ja weißt, dass der andere Dich es nur vorschlägt, weil er Dich gut kennt und versteht.
Deinem Hund geht es genauso. Es wird Dir leichtfallen, ihn fair und wertschätzend zu behandeln, wenn Du wirklich verstehst, warum er etwas tut oder nicht tut. Und je besser Ihr Euch versteht, desto leichter ist Veränderung möglich. Tatsächlich kann sie dann plötzlich sogar spielend leichtfallen.

Lass uns starten auf dem Weg, der wirklich zu Dir und Deinem Hund passt.